Girls Day war ein voller Erfolg! 2017

Girls Day bei der Firma SMT in Wassertrüdingen

Um Punkt 8 Uhr trafen wir uns vor dem Firmenbüro und wurden freundlich von unserer Ansprechpartnerin empfangen. Nachdem wir eine kurze Führung durch die beiden  Produktionshallen bekommen haben, gingen wir in einen kleinen Pausenraum, wo uns der Ablauf  des Tages erklärt wurde. Danach wurde uns ein Kreuzworträtsel ausgehändigt, das wir im Laufe des

Tages lösen sollten. Anschließend wurde eine Power Point Präsentation vorgeführt, in welcher wir Ausführliche Informationen über den Beruf Konstruktionsmechaniker/ in und das Unternehmen   SMT bekamen. Daraufhin bekamen wir die Aufgabe uns Fragen für ein Interview mit dem Metallbaumeister der Firma zu überlegen. Dann war auch schon die erste Pause. Als sie vorbei war, hatten wir Zeit dem oben genannten Mitarbeiter die überlegten Fragen zu stellen. Dadurch erfuhren wir viel darüber wie er sich für den Beruf entschieden hat und wie seine Ausbildung ablief. Als Nächstes wurde auch ein kleines Interview mit uns geführt, denn eine Journalistin von einer regionalen Zeitung kam vorbei, um einige Fragen zu stellen und ein Bild von uns zu machen. Nun   war schon Mittagspause. Uns wurde ein Catering Buffet mit belegten Brötchen zu Verfügung  gestellt. Nachdem wir gegessen hatten, begannen wir auch schon mit der Anfertigung des Werkstückes: Einen Stifte halter in Würfelform. Zunächst wurde uns von einem Mitarbeiter der Gezeichnete Plan gezeigt. Anschließend bekam jeder von uns ein metallstück in Form eines Würfelnetzes und wir mussten mithilfe eines Metallstiftes und eines Hammers die Punkte der Vorlage übertragen. Nachdem wir mit einem Stift die Ecken eingezeichnet hatten, mussten wir sie mit einer Metallzange abschneiden. Diese Tätigkeit war sehr kraftrauben und zog sich auch ziemlich lange hin. Als wir damit fertig waren gingen wir in die andere Halle und bohrten mit einer Bohrmaschine Löcher an die markierten Stellen. Auf einer Seite des Würfels stanzen wir größere Löcher mit einer Stanzmaschine aus, um dort später Platz für Stifte zu haben. Nun kamen wir    zurück in die erste Halle, um mit einem speziellen Apparat das Metall zu biegen. Schließlich wurden die Kanten von zwei Mitarbeitern verschweißt, wobei wir zuschauen durften. Danach feilten und polierten wir unser Werk noch bis die Schweißnähte einigermaßen glatt waren. Dann durften  wir unser Rätsel, das wir mittlerweile vollständig gelöst hatten, abgeben und bekamen dafür ein  kleines Metall-Windspiel mit dem Firmenlogo darauf. Bevor wir uns verabschiedeten, füllten wir einen Feedback-Bogen aus und bekamen eine Mappe mit dem Plan unseres Werkstückes, einer Teilnahmebestätigung und vielen Informationen über den Beruf Konstruktionsmechaniker/ in.

Mir hat der Tag gut gefallen, da er sehr interessant gestaltet war. Ich habe auf jeden Fall viele Wichtige Informationen mitgenommen.

 

Von einer Teilnehmerin des Girls Day